THE AIRSTRIP - AUFBRUCH DER MODERNE, TEIL III von Heinz Emigholz

botschaft_nervi.jpg
Italienische Botschaft von Pier Luigi Nervi (1979) in Brasilia

Nach über 20 Jahren hat Heinz Emigholz mit THE AIRSTRIP seine Filmreihe PHOTOGRAPHIE UND JENSEITS beendet. Im Unterschied zu seinen letzten Filmen widmet er sich dieses Mal nicht den Bauten eines einzelnen Architekten. Als Ausbeute einer Weltreise stellt er verschiedene Bauten in einen geschichtlichen Zusammenhang und versucht eine Kategorisierung in Vorkriegs-, Kriegs-, Nachkriegs- und Schuldarchitekturen.

Wieder ermöglicht Emigholz es dem Zuschauer Gebäude auf eine Art und Weise zu erfassen, wie es einem selbst vor Ort kaum möglich wäre. Sein Film bietet eine außergewöhnliche Annäherung und Teilhabe an Architektur.

Erstmals unterbrechen gesprochene Dialoge die stillen Gebäudebeobachtungen. Das ist nicht nur ein stilistischer Bruch, sondern auch ein Bruch mit den Erwartungshaltungen des Zuschauers an Filme von Heinz Emigholz. Nach Jahren des dokumentarischen Beobachtens ist es Sinnbild für die Lust des Regisseurs, sich wieder fiktionalen Stoffen zu widmen.

TUERME_QUERETARO_HIGHWAY.jpg
Türme am QUERETARO HIGHWAY (1957) von Luis Barragán in Mexico City


THE AIRSTRIP kann auch als persönlicher Kommentar zum Umgang mit der Architektur der Moderne gesehen werden. Wenn Emigholz den Autolärm, der die Türme am Queretero Highway in Mexico City umspült, nicht herunterregelt, und wenn er als eines der letzten Szenen zeigt, wie die Bushaltestelle Ulrich Müthers in Binz von einem Ensemble aus WC Bauten umgeben ist, dann ist dem nichts hinzuzufügen.

Emigholz hat auf der Berlinale bisher 18 Filme gezeigt. Nachdem seine Serie nun beendet ist, bleibt zu hoffen, dass die Berlinale bald eine Gesamtschau auf das Werk von Emigholz ermöglicht.

Unten die dargestellten Gebäude von the AIRSTRIP in "Order of appearance":


  • Der gefesselte Prometheus (1899) von Reinhold Begas in Berlin, Deutschland

  • Mulberry Harbour (1944) von Winston S. Churchill, Arromanches, Frankreich

  • Pantheon (2. Jahrhundert n. Ch.) in Rom, Italien

  • Hala Ludowa (1913) von Max Berg in Wrocław, Polen

  • Kaufhaus (1913) von Carl Schmanns in Görlitz, Deutschland

  • Einkaufscenter La Vache Noir (2000er) in Arceuil, Frankreich

  • Monument Gustave Eiffel (1928) von Auguste Perret in Paris, Frankreich

  • Markthalle (1953) von Renato Bernadi in Bologna, Italien

  • Flughafen Madrid

  • Einkaufscenter Mercado de Abasto (1934) von Viktor Sulčič in Buenos Aires, Argentinien

  • La Bombonera Stadion (1940) von Viktor Sulčič und José Luis Delpini in Buenos Aires, Argentinien

  • Drei Mausoleen (1930er, 40er Jahre) von Viktor Sulčič auf dem Recoletta Friedhof in Buenos Aires, Argentinien

  • Parochial Kirche (1960) von Eladio Dieste in Atlántida, Uruguay

  • Lagerhaus (1979) von Eladio Dieste in Montevideo, Uruguay

  • Flughafen Montevideo

  • Las Arboledas (1958-63) von Luis Barragán in Mexico City, Mexico

  • Doppelhaus (1937) von Luis Barragán in Mexico City, Mexico

  • Türme am Queretaro Highway (1958) von Luis Barragán und Mathias Goeritz in Mexico City, Mexico

  • Das Ende einer Autobahn (2012) in Mexico City, Mexico

  • Flughafen Mexico City

  • Italienische Botschaft (1959) von Pier Luigi and Antonio Nervi in Brasilia, Brasilien

  • Flughafen Brasilia

  • Flughafen Tokyo

  • Japanisches Gefängnis (1930er) in Garapan auf Saipan, Nördliche Marianen

  • Einkaufscenter La Fiesta (1990er) auf Saipan, Nördliche Marianen

  • Monument an den Banzai Selbstmordklippen (1953) auf Saipan, Nördliche Marianen
  • Flughafen Saipan

  • Northfield Memorial (1985) auf Tinian, Nördliche Marianen

  • Flughafen Tokyo

  • Saint Mary's Kathedrale (1971) von Pier Luigi Nervi in San Francisco, Kalifornien

  • Flughafen Dallas

  • Bushaltestelle (1967) von Ulrich Müther in Binz, Deutschland

  • Kathedrale (1573-1813) in Mexico City, Mexico

  • Neptunbrunnen (1891) von Reinhold Begas in Berlin, Deutschland

Kommentiere den Film oder den Eintrag

Titel

Orignaltitel

The Airstrip - Aufbruch der Moderne, Teil III

Credits

Regisseur

Heinz Emigholz

Land

Flagge DeutschlandDeutschland

Jahr

2014

Dauer

108 min.

Related

Heinz Emigholz (Regisseur)

BERLINALE 2008

Loos ornamental (Regisseur)

BERLINALE 2017

Streetscapes [Dialogue] (Regisseur)

BERLINALE 2007

Schindlers Häuser (Regisseur)

BERLINALE 2017

Dieste [Uruguay] (Regisseur)

BERLINALE 2017

Bickels [Socialism] (Regisseur)

BERLINALE 2017

2+2=22 [The Alphabet] (Regisseur)

BERLINALE 2012

Parabeton - Pier Luigi Nervi und römischer Beton (Regisseur)

BERLINALE 2011

Eine Serie von Gedanken (Regisseur)

Impressum