CROSSING EUROPE 2022: NELLY & NADINE von Magnus Gertten

Filmstill from a black and white newsreel filmed in April 1945, showing Nadine Hwang as one of the survivors that arrived in Malmö


Nach HARBOUR OF HOPE war EVERY FACE HAS A NAME Magnus Gerttens zweiter Film über die Ankunft von Überlebenden deutscher Konzentrationslager im schwedischen Hafen Malmö im April 1945. Ausgehend von Filmmaterial, das Gertten in Archiven gefunden hatte, recherchierte er die Geschichten der Überlebenden und versuchte sie so vor dem Vergessen zu retten. Als er EVERY FACE HAS A NAME 2016 in Paris zeigt, meldet sich eine Frau aus dem Publikum: "Ich kann etwas zu der chinesischen Frau im Film erzählen."

In dem Projektionsraum beginnt das Filmprojekt NELLY & NADINE. Wie in Woody Allens THE PURPLE ROSE OF CAIRO steigt Sylvie Bianchi aus dem Zuschauerraum auf die Leinwand und Sylvies eigene Geschichte beginnt sich im Film zu verändern.

Ein Dokumentarfilm ist mehr als Beobachtung von Realität. Er ist Teil von ihr, verändert sie, wird Mittler, und manchmal Katalysator einer sich schon lange anbahnenden Entwicklung.

Filmstill showing Sylvie Bianchi looking at one of the old pictures in the attic

Sylvie Bianchi und ihre Familie haben lange die Tagebuchaufzeichnungen ihrer Großmutter Nelly Mousset-Vos auf dem Dachboden gelagert. Seit dem Tod der Großmutter hat sich Silvie nicht an die Hinterlassenschaft getraut. Erst durch das Filmprojekt bringt sie die Kraft auf, die Tagebücher zu lesen.

Wie eine Blume entfaltet sich die Geschichte der Liebe zwischen der Sängerin Nelly Mousset-Vos und Nadine Hwang, der Tochter eines chinesischen Botschafters. Sie beginnt unter dem Schreckensregime der Nationalsozialisten, kann für 20 Jahre in Venezuela blühen und endet auf getrennten Friedhöfen in Brüssel.

Filmstill, black and white, showing Nelly and Nadine walking at the beach

NELLY & NADINE ist ein außergewöhnlicher Dokumentarfilm. Magnus Gertten und sein Cutter Jesper Osmund schaffen es die vielen Zeitebenen gekonnt miteinander zu verweben und geben den vielen Facetten in der Liebesbeziehung zwischen den beiden Frauen das ihnen zustehende Licht: der unwahrscheinlichen Entwicklung einer tiefen Liebe unter den grausamen Bedingungen im KZ Ravensbrück, der Unmöglichkeit auch nach dem Krieg lesbische Liebe offen zu artikulieren und der Auseinandersetzung der Enkeltochter mit der Geschichte ihrer Großmutter, die auch ihre eigene ist. NELLY UND NADINE ist dadurch nicht nur ein berührender Liebesfilm, sondern gleichzeitig auch eine Familientherapie und eine Aufdeckung, wie queeres Leben in einer Gesellschaft, die dafür keinen Platz in ihrer Erzählung hat, trotzdem existieren kann.


Photo Jesper Osmund
Co-Autor und Cutter Jesper Osmund - Crossing Europe Filmfestival Linz 2022

Kommentiere den Film oder den Eintrag

Titel

Orignaltitel

NELLY & NADINE

Credits

Regisseur

Magnus Gertten

Kamera

Caroline Troedsson

Schnitt

Phil Jandaly

Jesper Osmund

Land

Flagge BelgienBelgien

Flagge NorwegenNorwegen

Flagge SchwedenSchweden

Jahr

2022

Dauer

92 min.