FREIER FALL von Stephan Lacant

freier_fall.jpg
Marc und Kay kurz bevor der freie Fall beginnt. Bild: Sten Mende, kurhaus production

Bereitschaftspolizist, also Beamter, verheiratet – Kind ist unterwegs – und der Einzug in die Doppelhaushälfte in unmittelbarer Nähe der Schwiegereltern und von Schwägerin und Schwager läuft gerade. Wie es für Marc bis zur Pensionierung weitergeht, steht fest. Noch vorgezeichneter kann ein Lebensweg gar nicht sein. Doch dann lernt Marc auf einem Polizeilehrgang Kay kennen und schnell kippt dieses Leben ins Ungewisse.

Der Regisseur Stephan Lacant, das Drehbuch hat er gemeinsam mit Karsten Dahlem geschrieben, ist mit FREIER FALL kein geringes Risiko eingegangen. Die Geschichte stellt ihre Hauptfigur Marc fast vom ersten Moment an in eine sich immer stärke zuspitzende emotionale Extremsituation. Filme die so angelegt sind, können furchtbar nerven, wenn sie überzogen sind oder unfassbar langweilen, wenn sie inkonsequent werden. Das ist bei FREIER FALL nicht so. Lacant lässt die der Macho-Welt der Bereitschaftspolizisten mit Wucht auf die Dreieckskonstellation treffen, in der Marc sich plötzlich zwischen seiner Frau und seinem Kollegen Kay befindet. Der Aufprall ist hart.

Seine Spannung und Glaubwürdigkeit zieht der Film aus der kompromisslosen schauspielerischen Leistung von Hanno Koffler (Marc) Max Riemelt (Kay) und Katharina Schüttler als Marcs Ehefrau Bettina. Da wird nicht über Beziehung verhandelt, da brechen sich Verlangen, Verwirrung, Wut und Enttäuschung Bahn. So wird deutlich, dass Marc in einer existenziellen Krise steckt. Alles steht auf dem Prüfstand: Seine Ziele, seine Wünsche und vor allem sein Selbstbild. Das Schauspielertrio, das die Geschichte trägt, tröstet auch über ein paar kleine Klischees hinweg, die sich der Film leistet. FREIER FALL unterscheidet sich deutlich vom deutschen Durchschnittsfilm, weil seine Story eben nicht nach dem für jedes Drama obligatorischen Konflikt in einer gefälligen Weiterführung des Plots und einer erwartbaren Konfliktlösung mündet. Stephan Lacant und Karsten Dahlem wünsche ich zwei Dinge: Erstens, dass der Film einen möglichst breiten Kinostart bekommt und zweitens, dass die SWR-Reihe „Debüt im Dritten“, die mitproduziert hat, FREIER FALL auch einen vernünftigen Sendeplatz einräumt.

Kommentiere den Film oder den Eintrag

Titel

Orignaltitel

Freier Fall

Englischer Titel

Free Fall

Credits

Regisseur

Stephan Lacant

Schauspieler

Hanno Koffler

Max Riemelt

Katharina Schüttler

Land

Flagge DeutschlandDeutschland

Jahr

2013

Dauer

100 min.

Related

Hanno Koffler (Schauspieler)

BERLINALE 2008

Nacht vor Augen (Schauspieler)

Max Riemelt (Schauspieler)

BERLINALE 2017

Berlin Syndrome (Schauspieler)

BERLINALE 2010

Im Angesicht des Verbrechens I + II (Schauspieler)

BERLINALE 2006

Der Rote Kakadu (Schauspieler)

Katharina Schüttler (Schauspieler)

BERLINALE 2017

Kongens Nei (Schauspieler)

BERLINALE 2014

Zeit der Kannibalen (Schauspieler)

Impressum