Berlinale 2016: QUAND ON A 17 ANS (BEING 17) von André Téchiné

Coming of Age and Out

17_klein.jpg

Manchmal ist eine große Abneigung nur ein Zeichen für eine darunter liegende, verdrängte Anziehungskraft füreinander. Damien und Thomas, beide 17, gehen in die selbe Schulklasse und lassen keine Gelegenheit aus, einander an den Kragen zu gehen. Sie könnten auch unterschiedlicher nicht sein: Damien ist der freundliche, aber verträumte Sohn einer Landärztin und eines Militärfliegers, der gerade im Auslandseinsatz ist, während der verschlossene Thomas hoch oben in den Bergen bei seinen Adoptiveltern auf einem kleinen Bauernhof lebt. Altmeister André Téchiné lässt sich in QUAND ON A 17 ANS viel Zeit damit, den allmählichen Wandel in der Beziehung der beiden Jungen zu erzählen. Drei Trimester dauert die erzählte Zeit an - und in diesen Monaten schöpft das Leben aus dem Vollen, im Guten wie im Schlechten.

Als Damiens Mutter einen Krankenbesuch bei Thomas' Adoptivmutter macht, stellt sie bald fest, dass diese wegen einer Risikoschwangerschaft ins Krankenhaus muss. Um Thomas das Leben zu erleichtern, beschließt die Ärztin, den Jungen vorübergehend bei sich aufzunehmen. Nun müssen die beiden Streithähne sehen, wie sie klar kommen. Sandrine Kiberlain spielt Damiens liebevolle, zupackende, aber auch leicht überdrehte Mutter mit einem ganz leisen Hang zum Komödiantischen. Das bringt eine wohltuende Frische in diese Coming of Age Geschichte. Aber auch die Dynamik zwischen den beiden Jungs ist lebendig und überaus glaubhaft in Szene gesetzt. Wunderbare Naturaufnahmen stehen im stimmigen Verhältnis zur Handlung.

Die "Natur", die bei den beiden Jungen anfangs noch unter der Oberfläche brach liegt, bald aber mächtig nach oben drängt, bildet einen Spannungsbogen des souverän erzählten Films. Ein anderer ist das schwierige Verhältnis, das Thomas zu seinen Adoptiveltern hat. Und schließlich muss Damiens Familie einen schweren Schicksalsschlag verkraften, über den sich die beiden Jungen näher kommen, als sie sich anfangs hätten vorstellen können.

Ein schöner und sympathischer Film, der ein nicht einfaches Thema frei von Klischees erzählt und bei aller Schickssalsschwere, mit der hier das Leben zupackt, auch den Humor nicht vermissen lässt. QUAND ON A 17 ANS ist zurecht im Wettbewerb. Ob er allerdings eine Bären-Chance haben wird, ist zu diesem Zeitpunkt des Wettbewerbs noch schwer zu sagen.

Kommentiere den Film oder den Eintrag

Titel

Orignaltitel

Quand on a 17 ans

Englischer Titel

Being 17

Credits

Regisseur

André Téchiné

Schauspieler

Corentin Fila

Sandrine Kiberlain

Kacey Mottet Klein

Land

Flagge FrankreichFrankreich

Jahr

2016

Dauer

116 min.

Related

André Téchiné (Regisseur)

BERLINALE 2007

Les Témoins (Regisseur)

Sandrine Kiberlain (Schauspieler)

BERLINALE 2014

Aimer, boire et chanter (Schauspieler)

Kacey Mottet Klein (Schauspieler)

BERLINALE 2012

L´enfant d´en haut (Schauspieler)

Festival

Berlinale 2016

Festivalplakat Berlinale 2016

Berlin, 11.02. - 21.02.2016

Impressum