FILMFEST MÜNCHEN: AMERICAN VALHALLA von Andreas Neumann und Joshua Homme

josh_homme_american_valhala.jpg

Josh Homme ist ein Rocker. Er macht das gleich mal klar, als er nach der Vorführung von AMERICAN VALHALLA, lässig, mit einer Bierflasche in der Hand die Bühne betritt. "Let's gonna fucking sit at the front of the stage". Und so sitzen er, Co-Regisseur Andreas Neumann und der Moderator am Rande der Bühne im Carl-Orff-Saal am Gasteig. Schon bald steckt sich Homme eine Zigarette an. Das Rauchen an Veranstaltungsorten ist zum symbolischen Akt geworden. Wer dies in Deutschland noch macht (und das sagt einiges über unsere Zeit), hat entweder Heiligenstatus erlangt (wie ehemals Helmut Schmidt) oder er "just gives a FucK" (wie Josh Homme).

Zugegeben, ich bin ignorant. Ich wusste bis zum Film nicht einmal, dass Homme Sänger der Queens of the Stone Age ist, geschweige denn, dass er die Kultband Kyuss und die Eagles of Death Metal (mit-)begründet hat. Daher sei ihm alles großzügig verziehen (auch, dass er sich im Film wirklich "sehr" cool gibt). Er ist halt eine feste Größe im Rock 'n' Roll.

american_valhala_homme_pop.jpg

Für Fans von Josh Homme und Iggy Popp hat AMERICAN VALHALLA einiges zu bieten. Es kommt sehr gut rüber, wie das POST POP DEPRESSION Album mit Iggy Pop 2015 entstanden ist und wie sich die beiden Rock-Ikonen kennengelernt haben. Überraschenderweise hatte sich Iggy Pop an Josh Homme gewandt, nicht umgekehrt. Nach einigen Brief(!)wechseln, haben Iggy und Josh dann zusammen mit Queens of the Stone Age Gitarrist Dean Fertita und Artic Monkey Drummer Matt Helders im "Wüstenstudio" Rancho De La Luna das Album eingespielt. Der Film hört hier aber nicht auf. Er zeigt auch, wie sie später (verstärkt durch Queens of Stones Age Gitarrist Troy Van Leeuwen) auf Tour gehen. Die Konzertaufnahmen gehören ohne Zweifel zu den stärksten Szenen im Film. Wenn man Iggy Pop live auf der Bühne sieht, dann gibt es keine Zweifel, dass er einer der letzten richtigen Rockstars ist. Auch die Interviewszenen mit ihm sind sehenswert. Sie zeigen einen sensiblen, komischen wie ernsthaften Ausnahmekünstler.

Was bleibt zu sagen? Musikliebhaber dieser Welt: Schaut Euch AMERICAN VALHALLA an. Der Film ist eine gelungene Hommage an den Rock 'n' Roll und Iggy Pop.

Kommentare ( 2 )

Mann, ich bin neidisch. Den werde ich mir auf jeden Fall angucken. Außerdem empfehle ich ebenfalls wärmstens Jim Jarmuschs Stooges-Doku GIMME DANGER.

Ja, habe mir gleich gedacht, dass das ein Film für dich ist. Schade, dass ich Iggy Pop verpasst habe, als er hier in München war.

Kommentiere den Film oder den Eintrag

Titel

Orignaltitel

AMERICAN VALHALLA

Credits

Regisseur

Joshua Homme

Andreas Neumann

Schauspieler

Dean Fertita

Matt Helders

Joshua Homme

Iggy Pop

Drehbuch

Kamera

Jason Adler

Andreas Neumann

Schnitt

Tim Woolcott

Musik

Joshua Homme

Iggy Pop

Land

Flagge DeutschlandDeutschland

Flagge FrankreichFrankreich

Flagge Vereinigte StaatenVereinigte Staaten

Flagge Vereinigtes KönigreichVereinigtes Königreich

Jahr

2017

Dauer

82 min.

Festival

Filmfest München 2017

Festivalplakat Filmfest München

München, 22.06. - 01.07.2017

Impressum