FILMFEST MÜNCHEN: MAGICAL MYSTERY ODER: DIE RÜCKKEHR DES KARL SCHMIDT von Arne Feldhusen

magic_1.jpg

HERR LEHMANN sprach vielen 60er und 70er Jahrgängen aus der Seele. Der Debüt-Roman von Sven Regener ist eine schöne, leicht wehmütige Erinnerung an ein Berliner Vor-Wende-Gefühl. Die Verfilmung von Leander Haußmann brachte das 2003 ziemlich gut auf die Leinwand. Sven Regener schrieb das Drehbuch.

Auch bei der Verfilmung von MAGICAL MYSTERY ODER: DIE RÜCKKEHR DES KARL SCHMIDT war Regener wieder der Drehbuchautor. Zunächst wollte er nicht und man engagierte einen anderen. Dann las er den ersten Entwurf des Drehbuchs und übernahm es dann doch wieder selbst.

MAGICAL MYSTERY ist eine Fortsetzung von HERR LEHMANN. Hauptfigur ist aber nicht Herr Lehmann, sondern Karl. Im HERR LEHMANN Film wurde er von Detlev Buck gespielt. HERR LEHMANN endete mit der Einlieferung von Karl in die Psychiatrie. Fünf Jahre später wohnt Karl in einer Drogen-(Entzugs)-WG in Hamburg Altona. Zufällig trifft er dort in einer Eisdiele seinen alten Berliner Kumpel Raimund. Das Schicksal nimmt seinen Lauf. Wenig später ruft Ferdi aus Berlin an. Ferdi betreibt mit Raimund gemeinsam das Techno-Label Bum Bum Records. Karl soll bei der MAGICAL MYSTERY CLUB TOUR den Aufpasser spielen.

MAGICAL MYSTERY hatte auf dem Münchner Filmfest Premiere. Wieder gelingt das Kunststück. Wieder ist da dieses Lebensgefühl, zwischen leichter Wehmut und voller Lust am Leben. Statt Vorwendezeit ist es dieses Mal die Nachwendezeit mit ihren ausgelassenen Clubnächten und Techno-Raves. Die Orte des Geschehens sind Bremen, Köln, Hamburg und Dortmund, also nicht Berlin, aber Berlin ist eben auch dort, wo Berliner sind.

Es hat viel Gründe, warum MAGICAL MYSTERY so gelungen ist. Natürlich liegt es an der Buchvorlage und dem Drehbuch von Sven Regener. Einen sehr großen Anteil haben aber auch Regisseur Arne Feldhusen (bekannt durch STROMBERG, TATORTREINIGER und LADYKRACHER) sowie das exquisite Darstellerensemble.

magic_2.jpg

Detlev Buck ist wieder mit von der Partie. Für die Rolle des Karl ist er aber inzwischen zu alt. Dafür glänzt Buck in der Rolle des Label-Chefs Ferdi, der zwischen Koks- und Technoeuphorie verpeilte Chef-Ansagen macht, die dann überraschenderweise auch noch funktionieren. Nicht weniger grandios ist Charly Hübner, der in MAGICAL MYSTERY den Karl spielt. Dazu kommen u.a. noch Bjarne Mädel als Betreuer der Drogen-WG, Marc Hosemann als Raimund und Annika Meier als Rosa. Zurecht wurde Meier auf dem Filmfest für die Rolle der cool abgeklärten Rosa ausgezeichnet.

MAGICAL MYSTERY macht Spass und das bereits in der Nachmittagsvorstellung. Nicht auszudenken, wie es bei einer Abendvorstellung sein wird, wenn sich noch ein paar Bier dazugesellen.

Am 31.8., passend zu der Zeit im Jahr, wenn das Sonnenlicht des späten Nachmittags den Sommer verabschiedet, startet der Film offiziell in den Kinos.

Kommentiere den Film oder den Eintrag

Titel

Orignaltitel

Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt

Credits

Regisseur

Arne Feldhusen

Schauspieler

David Bredin

Detlev Buck

Sarah Viktoria Frick

Marc Hosemann

Charly Hübner

Bjarne Mädel

Annika Meier

Bastian Reiber

Leon Urlich

Drehbuch

Kamera

Lutz Reitemeier

Musik

Charlotte Goltermann

Land

Flagge DeutschlandDeutschland

Jahr

2017

Dauer

111 min.

Related

Detlev Buck (Schauspieler)

BERLINALE 2006

Knallhart (Regisseur)

Charly Hübner (Schauspieler)

BERLINALE 2007

Autopiloten (Schauspieler)

Bjarne Mädel (Schauspieler)

BERLINALE 2016

24 Weeks (Schauspieler)

Festival

Filmfest München 2017

Festivalplakat Filmfest München

München, 22.06. - 01.07.2017

Impressum