Berlinale 2016: New York Screwball Comedy im Panorama

Greta Gerwig, Ethan Hawke und Julianne Moore spielen in Independent Produktion MAGGIE'S PLAN


maggies_plan_rebecca_miller_berlinale_2016.jpg


Nach 2009 (THE PRIVATE LIVES OF PIPPA LEE) ist die Regisseurin Rebecca Miller (Tocher der Fotografin Inge Morath und des Bühnenautors Arthur Miller) wieder mit einer romantischen Komödie auf der Berlinale. Die gerade sehr angesagte Greta Herwig (FRANCIS HA) spielt Maggie, die unbedingt ein Kind will, sich aber selbst für beziehungsunfähig hält. Als sie bereits mit einem Samenspender die Lösung vor Augen hat, lernt sie den jungen Professor John (Ethan Hawke) kennen. Der ist aber bereits mit seiner erfolgreichen Kollegin Georgette (Julianne Moore) verheiratet.

MAGGIE'S PLAN hatte bereits bei den Filmfestspielen in Toronto im September vergangenen Jahres Premiere und lief danach auf dem New York Film Festival (daher kommt der Film für den Berlinale Wettbewerb nicht mehr in Frage).

Ingessamt hat Rebecca Millers fünfter Spielfilm gute Kritiken bekommen (u.a. in Variety und im Guardian). Eine interessante Panel Diskussion zu den Produktionsbedingungen von MAGGIE'S PLAN gibt es auf Youtube.

Kommentiere den Film oder den Eintrag

Festival

Berlinale 2016

Festivalplakat Berlinale 2016

Berlin, 11.02. - 21.02.2016

Impressum