Berlinale 2016: Der Mann hinter Gatsby

Colin Firth spielt den Lektor Max Perkins

genius_perkins_berlinale.jpg

Eigentlich verwunderlich, dass nicht bereits früher ein Film über Max Perkins gedreht wurde. Die dem Film GENIUS zugrundeliegende Biographie von A. Scott Berg erschien bereits 1978 und erhielt den National Book Award. Perkins hat Autoren wie F. Scott Fitzgerald, Ernest Hemingway und Thomas Wolfe nicht nur entdeckt und gefördert. Seine Lektorenarbeit im Verlagshaus Scribner's hat Meilensteine der amerikanischen Literatur wie THE GREAT GATSBY erst auf den richtigen Weg gebracht.


Der britische Theaterregisseur Michael Gandage bringt einige der bekanntesten Schauspieler des Landes in diesem Film zusammen: neben Colin Firth als Max(well) Perkins übernimmt Jude Law die Rolle von Thomas Wolfe. Für die Rolle von Thomas Wolfe war übrigens zunächst Michael Fassbender vorgesehen. Ohne Zweifel wird auch die leidenschaftliche Affäre zwischen Thomas Wolfe und der Set Designerin Aline Bernstein eine nicht unbedeutende Rolle spielen, schließlich wird Aline Bernstein von Nicole Kidman gespielt.

GENIUS ist zwar das Filmdebüt von Michael Gandage, doch Gandage ist alles andere als ein Newcomer. Als Nachfolger von Sam Mendes hat er fast zehn Jahre das Londoner Donmar Warehouse geleitet, für seine West End Produktionen hat er bereits unzählige Preise gewonnen und er hat nicht nur mit den GENIUS Darstellern Jude Law und Nicole Kidman bereits auf der Bühne gearbeitet, sondern auch mit anderen Stars wie Judi Dench und Daniel Radcliffe.


GENIUS wird im Wettbewerb der Berlinale 2016 zu sehen sein und ist damit Anwärter auf einen der Berlinale Bären.

Kommentiere den Film oder den Eintrag

Festival

Berlinale 2016

Festivalplakat Berlinale 2016

Berlin, 11.02. - 21.02.2016

Impressum