ELLES von Malgoska Szumowska

elles_filmstill.jpg
© SZYMON ROGINSKI

Wenn es um Prostitution geht, dann verbindet man dies sofort mit Unterdrückung, Illegalität und Männerdominanz. Frauen bieten sich an, weil sie dazu gezwungen werden oder weil sie sonst nicht genug Geld zum Leben haben. Die Darstellung von Prostitution als eine Form der Selbstbestimmung und legitimes Mittel zu mehr Wohlstand fällt dagegen schnell unter den Verdacht der Verklärung, deren eigentliche Aufgabe es ist, das Unterdrückungsverhältnis zu bestätigen.

Es ist daher kein Wunder, dass es nicht leicht war, für ELLES Geld aufzutreiben. Überraschend einfach war es nach Angaben der Regisseurin Malgoska Szumowska dagegen, ihre Wunschschauspielerin für die Hauptrolle zu bekommen: Juliette Binoche.


Juliette Binoche auf der PK zu ELLES

Binoche spielt die Journalistin Anne, die an einem Artikel über Studentinnen arbeitet, die sich neben ihrem Studium als Prostituierte verkaufen. Sie interviewt dazu die beiden Studentinnen Charlotte (Anaïs Demoustie) und Alicja (Joanna Kuli), die sich einen gehobenen Lebensstandard leisten können, weil sie älteren Ehemännern deren geheimen Wünsche erfüllen. Im Laufe der Interviews taucht Anne in eine Parallelwelt ab, die ihre eigene bürgerliche Ehe- und Familienwelt ergänzt wie infrage stellt.

Szumowska hat für ihren Film selbst Interviews mit jungen Prostituierten in Polen geführt. Dabei war sie überrascht, wie selbstbewusst die Frauen mit ihrer Sexualität und ihrer Tätigkeit umgehen. Szumowskas Erfahrungen spiegeln sich in den Figuren von Charlotte und Alicja wieder. Für beide ist es reizvoll, mit wie wenig Aufwand sich viel Geld verdienen lässt. Sie empfinden ihre Tätigkeit nicht als Erniedrigung. So sagt Alicja, dass es doch schade wäre, dass sie ihre Arbeit nicht im Lebenslauf unterbringen könne. Für Charlotte und Alicja ist die Prostitution ein Weg sich der noch viel größeren Schmach zu entledigen: dem Ausschluss aus der Konsumgesellschaft.

Durch die geschickte Verbindung der Ebenen der Erzählzeit kann ELLES deutlich machen, wie vergleichbare Frauen ihre Tätigkeit selbst sehen und in welchem Umfeld sie "arbeiten". Ein unterstützendes Stil-Mittel ist dabei die sehr "deutliche" Darstellung der Dienstleistungen von Charlotte und Alicja - auch wenn dies sicherlich nicht jedermanns Sache ist.

Sehr überzeugend ist Juliette Binoche als irritierte Journalistin Anne, die beginnt, ihre eigene Rolle als Ehepartner und Frau zu hinterfragen.

Bei der Charakterisierung der beiden jungen Frauen hätte man sich einen kritischeren Blick gewünscht. Ihre Sicht wird nur wenig infrage gestellt. Vielleicht ist das aber auch der Suche nach einem Sinn geschuldet, die etwas aufhellen möchte, was bereits ans Tageslicht befördert wurde.

ELLES bleibt in jedem Fall ein sehr entschlossener Film, der sich keiner Fantasie, sondern einem existierenden Phänomen widmet. Er wirft Fragen auf und bietet Stoff für weitere Diskussionen.

Kommentiere den Film oder den Eintrag

Titel

Orignaltitel

Elles

Credits

Regisseur

Malgoska Szumowska

Schauspieler

Juliette Binoche

Anais Demoustier

Joanna Kulig

Land

Flagge DeutschlandDeutschland

Flagge FrankreichFrankreich

Flagge PolenPolen

Jahr

2011

Dauer

99 min.

Related

Malgoska Szumowska (Regisseur)

BERLINALE 2013

W imie (Regisseur)

Juliette Binoche (Schauspieler)

FILMFEST MüNCHEN 2017

Un beau soleil intérieur (Schauspieler)

BERLINALE 2013

Camille Claudel 1915 (Schauspieler)

Links

Pressespiegel

Impressum