A Woman, a Gun and a Noodle Shop von Zhang Yimou

Mit „A Woman, a Gun and a Noodle-Shop“ hat Zhang Yimou eine Art Spaghetti-Western (Noodle-Shop!) auf Chinesisch gedreht, eine unterhaltsam-blutrünstige Geschichte um Gier und Feigheit, Verzweiflung und Arroganz, Mord und Totschlag. Chinas Vorzeige-Regisseur hat sich dabei von „Blood Simple“, dem Frühwerk der Coen-Brüder aus dem Jahr 1984, inspirieren lassen. Doch was bei den Coens eine Groteske mit Abgründen ist, gerät hier zur farbenprächtigen Farce ohne wirkliche Tiefe. Der Film hat trotzdem seine Reize: das Erzähltempo ist gekonnt rasant, die Geschichte ist rund, und Yimou besitzt auch für dieses schrillen Genre ein Gefühl für Stil. Vor allem aber ist der Film ein interessantes Vexierbild: Hier wird eine Parodie (Blood Simple) des (westlichen) Outlaw-Genres mit Figuren und Formen des asiatischen Kinos nochmals parodiert.

Es war einmal in der chinesischen Wüste…ein reicher, herrschsüchtiger und grausamer Nudelhersteller hat eine hübsche junge Frau geheiratet. Sie leben in einer an Westernkulissen erinnernden Holzhütte mitten im Niemandsland. Nachts misshandelt er sie, tagsüber zählt er sein Geld. Die Frau hat sich einen Angestellten ihres Mannes als Liebhaber genommen; der grundsätzlich rosa Seide trägt und außerdem ein ziemliches Weichei ist. Außerdem gehört zum Haushalt ein an Volkstheaterfiguren erinnerndes Dienerpärchen. Eines Tages kommt ein extravaganter Waffenhändler in den Nudelshop. Die Frau ersteht eine Pistole und das Drama nimmt seinen Lauf.

Zhang Yimou zeigt dabei einen erstaunlichen Sinn fürs Skurrile: die Herstellung einer Nudelsuppe gerät zur Akrobatennummer, ein cooler und bis in die Pfeilspitzen korrupter Polizist in Ritterrüstung, der niemals die Miene verzieht, gibt den prototypischen Western-Antihelden: er klirrt mit der Rüstung statt mit den Sporen und hat am Schluss noch einen staubtrockenen Witz auf den Lippen. Die Handlung ist turbulent, es wird betrogen, gemeuchelt und gemordet, immer wieder entsteht neues Chaos, das alle Beteiligten verzweifelt wieder in Ordnung zu bringen versuchen. Am Ende hat sich die alte Ordnung vollständig aufgelöst – und man achte darauf, wer zum Schluss die Pistole in der Hand hält.

Kommentiere den Film oder den Eintrag

Titel

Orignaltitel

San qiang pai an jing qi

Englischer Titel

A Woman, A Gun And A Noodle Shop

Credits

Regisseur

Zhang Yimou

Schauspieler

Sun Honglei

Yan Ni

Xiao Shenyang

Land

Flagge ChinaChina

Jahr

2009

Dauer

90 min.

Related

Zhang Yimou (Regisseur)

BERLINALE 2012

Jin líng shí san chai (Regisseur)

Impressum