"Burn after reading" von Joel und Ethan Coen

080922_burn_after.jpg

Ein Film von den Coen Brüdern mit Brad Pitt, George Clooney, Tilda Swinton, Frances McDormand und John Malkovich in den Hauptrollen, da konnte eigentlich nicht wirklich viel schief gehen.

Und tatsächlich ist das Ergebnis "Burn after reading" dann auch eine recht kurzweilige und amüsante Persiflage auf Undercover-Agentenfilme. Wer allerdings den Tiefgang des Vorgängers "No country for old men" erwartet hatte, wurde enttäuscht. Es scheint eher so, als wollten sich die Coen Brüder mit ihrem neuen Film mal so richtig dem Spass am puren Blödsinn widmen.

Der Film steht ganz in der Tradition früherer Zusammenarbeiten mit George Clooney in "O Brother there art thou" und "Intolerable cruelty". Wieder einmal darf Clooney einen leicht depperten Charakter spielen und er tut dies mit sichtlichem Genuss. Auch Brad Pitt in seiner Rolle als geistig minderbemittelter, Kaugummi kauender Fitnesstrainer und John Malkovich als Ex-CIA Agent am Rande des Nervenzusammenbruchs machen einen guten Job. Ansonsten rast die Geschichte um Schönheitsoperationen, Seitensprünge und Geheimageten in rasantem Tempo von einem Gag zum anderen und bietet jede Menge Schenkelklopfhumor. Sicherlich kein Meilenstein der Filmgeschichte wohl aber ein netter Streifen für einen Popkornkinonachmittag.

Kommentare ( 1 )

neinneinnein, ich glaub das wird ein Meilenstein wie Big Lebowski. einen Nachfolger von No Country erwartet wohl niemand. Die Coens haben ja noch nie einen Nachfolger von einem ihrer Filme gemacht.

Kommentiere den Film oder den Eintrag

Titel

Orignaltitel

Burn after reading

Credits

Regisseur

Ethan Coen

Joel Coen

Schauspieler

George Clooney

Richard Jenkins

John Malkovich

Frances McDormand

Brad Pitt

Tilda Swinton

Drehbuch

Land

Flagge Vereinigte StaatenVereinigte Staaten

Jahr

2008

Dauer

96 min.

Related

Ethan Coen (Regisseur)

BERLINALE 1998

The Big Lebowski (Regisseur)

BERLINALE 2011

True Grit (Regisseur)

BERLINALE 2016

Hail, Caesar! (Regisseur)

SAN SEBASTIAN FILMFESTIVAL 2008

Tropic Thunder (Drehbuch)

BERLINALE 1998

The Big Lebowski (Drehbuch)

Joel Coen (Regisseur)

BERLINALE 2016

Hail, Caesar! (Regisseur)

BERLINALE 1998

The Big Lebowski (Regisseur)

BERLINALE 2011

True Grit (Regisseur)

BERLINALE 1998

The Big Lebowski (Drehbuch)

George Clooney (Schauspieler)

BERLINALE 2014

The Monuments Men (Regisseur)

BERLINALE 2007

The Good German (Schauspieler)

BERLINALE 2006

Syriana (Schauspieler)

BERLINALE 2016

Hail, Caesar! (Schauspieler)

BERLINALE 2014

The Monuments Men (Schauspieler)

BERLINALE 1999

Thin Red Line (Schauspieler)

John Malkovich (Schauspieler)

BERLINALE 2018

Casanovagen (Schauspieler)

BERLINALE 2014

César Chávez (Schauspieler)

BERLINALE 2008

Gardens of the Night (Schauspieler)

Frances McDormand (Schauspieler)

BERLINALE 2013

Promised Land (Schauspieler)

Brad Pitt (Schauspieler)

FILMFEST MUENCHEN 2011

Johnny Suede (Schauspieler)

SAN SEBASTIAN FILMFESTIVAL 2006

Babel (Schauspieler)

Tilda Swinton (Schauspieler)

BERLINALE 2016

The Seasons in Quincy: Four Potraits of John Berger (Regisseur)

BERLINALE 2007

Strange Culture (Schauspieler)

BERLINALE 2007

Schau mir in die Augen, Kleiner (Schauspieler)

BERLINALE 2014

Seolguk-yeolcha (Schauspieler)

BERLINALE 2008

Derek (Schauspieler)

BERLINALE 2008

Julia (Schauspieler)

Ethan Coen (Drehbuch)

BERLINALE 1998

The Big Lebowski (Regisseur)

BERLINALE 2011

True Grit (Regisseur)

BERLINALE 2016

Hail, Caesar! (Regisseur)

SAN SEBASTIAN FILMFESTIVAL 2008

Tropic Thunder (Drehbuch)

BERLINALE 1998

The Big Lebowski (Drehbuch)

Joel Coen (Drehbuch)

BERLINALE 2016

Hail, Caesar! (Regisseur)

BERLINALE 1998

The Big Lebowski (Regisseur)

BERLINALE 2011

True Grit (Regisseur)

BERLINALE 1998

The Big Lebowski (Drehbuch)

Impressum