"My Winnipeg" von Guy Maddin

winterpeg.jpg

Wem kommen nicht immer wieder im Traum Szenen aus unserer Heimatstadt. Wir sehen die Läden, in denen wir als Kind gekauft haben, die Familie oder das Elternhaus. Dann spüren wir plötzlich wieder diese Fluchtbewegung, den Wunsch unsere Heimatstadt für immer zu entfliehen.
Diese Fluchtbewegung kann unser Leben prägen und unsere Träume bestimmen. Künstler haben dabei einen großen Vorteil: sie träumen öffentlich.

Guy Maddin weiß diesen Vorteil zu nutzen. In 80 Traumminuten in schwarz weiß flüchtet er aus und durch seine Heimatstadt Winnipeg. Er kombiniert dabei historische Szenen aus der Geschichte Winnipegs mit einer inszenierten Nachinszenierung seiner eigenen Kindheit. Auf der Suche nach einer Möglichkeit seiner Geschichte zu entkommen, mietet er sein altes Elternhaus an und lässt seine Mutter zusammen mit Schauspielern, die Vergangenheit noch einmal aufleben. Die Grenzen des Realen und der Fiktion verschwimmen hier genauso, wie bei den historischen Materialien, die Maddin über Winnipeg zusammenträgt, wie z. B. den alljährlichen Treasure Hunt, dessen Gewinner das bekommt, wonach sich die Offstimme Maddins so sehr sehnt: eine Fahrkarte raus aus Winnipeg.
"My Winnipeg" fasziniert mit seinen immer neuen Einfällen Biografie und Stadtgeschichte zu einer surrealen Mischung durcheinander zu wirbeln. Besonders gespannt darf man sein auf die Aufführung am Freitag Abend im Delphi, wenn Maddin die Offstimme live einsprechen wird.

Kommentare ( 2 )

Toller Dokumentarfilm, anrührend und distanzierend zugleich. Assoziatives Sehen, ein filmpsychoanalytisches Vorgehen und eine tolle Idee des Regisseurs, den Text life einzusprechen. Uns hats sehr gefallen, wir waren beeindruckt, konstruktiv irritiert, auch gegen Ende der 80 Minuten noch neugierig. Thanks a lot, Guy Maddin.

Beeindruckender Dokumentarfilm, distanzierend-berührend, assoziativ, filmpsychoanalytisch angelegt, irritierend, beeindruckend, unsere Neugierde war da bis zum Ende. Thanks a lot, Guy Maddin.

Titel

Orignaltitel

My Winnipeg

Credits

Regisseur

Guy Maddin

Schauspieler

Darcy Fehr

Louis Negin

Ann Savage

Amy Stewart

Land

Flagge KanadaKanada

Jahr

2007

Related

Guy Maddin (Regisseur)

BERLINALE 2018

Accidence (Regisseur)

BERLINALE 2018

The Green Fog (Regisseur)

BERLINALE 2007

Brand Upon the Brain! (Regisseur)

Impressum