Wettbewerb: Livresse du pouvoir (Geheime Staatsaffären) von Claude Chabrol (2)

chabrol_liv.jpg
Drehbuchautorin Odile Barski, Claude Chabrol und Isabelle Huppert auf der Pressekonferenz

Viel hat sich in den letzten Jahren bewegt: Irak-Krieg, Tsunami, Merkel. Nur sehr dunkel kann ich mich an einen Skandal erinnern um einen französischen Öl Konzern, um Bestechungen von Politikern und um die "Ikone" Helmut Kohl. Mehr bekomme ich nicht mehr zusammen über die sog. "elf Affäre". Hinein also in den neuen Chabrol Film "Livresse du pouvoir", der sich dieses Themas angenommen hat, natürlich nicht ohne sich bereits zu Beginn des Films abzusichern, dass Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und Geschehnissen völlig unbeabsichtigt sind.

Meine Informationsdefizit konnte ich allerdings mit Chabrols Werk nicht verringern. Fakten und Hintergründe des elf Skandals interessieren Chabrol weniger. Er richtet seinen Blick auf die mit diesem “fiktiven” Skandal befasste Untersuchungsrichterin Jeanne Charmant (Isabelle Huppert) und den Auswirkungen ihrer ambitionierten Ermittlungen auf Persönlichkeit und Privatleben. Es gibt böswillige Intrigen von alten Männern in Anzügen, aber wichtiger ist, dass Jeannes Mann damit nicht klarkommt, dass seine Frau nur Arbeit im Kopf hat oder wie Jeanne die Überlegenheit genießt, wenn Konzernbosse in Handschellen vor ihr sitzen. Man sollte daher annehmen, der Film ist mehr Charakterstudie als Justizfilm oder Politkthriller, aber so recht kann er sich nicht entscheiden und genau das macht ihn auch so unbefriedigend. Er plätschert vor sich, ist irgendwann zu Ende und ich frage mich, was für Gründe es geben könnte diesen Film zu sehen. Versuchen wir es mit den folgenden:

Spannung
Na gut. Das haben wir von diesem Chabrol Film auch nicht erwartet und zumindest hier enttäuscht uns "Livresse du pouvoir" nicht: er ist sicher das absolute Gegenteil von Suspense beladenen amerikanischen Investigationsthrillern.

Allgemeinwissen
Das hatten wir ja oben schon. Vermittelt bekommt man keines, aber es ist sicher nützlich, um die eine oder andere versteckte Andeutung zu verstehen.

Charakterdarstellungen
Obwohl die Personen für Chabrol im Vordergrund stehen, bleiben sie unnahbar. Wir fühlen nicht mit ihnen. Eine kühle Analyse der Charaktere gibt es aber auch nicht als Kompensation.

Isabelle Huppert
Isabelle Huppert ist eine wunderbare Schauspielerin. Das muss mit diesem Film nicht erneut bewiesen werden.

Brillianz
Ich kann nichts besonderes oder ungewohntes in diesem Film entdecken.

Zwei Punkte, die ich gelten lassen würde,

Sammlung
Cineasten können sich einen Bonus für einen neuen Chabrolfilm auf ihrem Konto buchen.

Party
Jeder kann mal über einen Grossmeister herziehen, den sehr viele kennen, auch wenn sie noch nie einen Film von ihm gesehen haben.

Summa sumarum kommt also nicht viel zusammen und ich bezweifle, dass dies genug ist, um den Kauf einer Kinokarte zu rechtfertigen. Zweifel sind auch angebracht, ob dieser Film ohne die Namen “Huppert” und “Chabrol” überhaupt in den Wettbewerb aufgenommen worden wäre.

Kommentiere den Film oder den Eintrag

Titel

Orignaltitel

Livresse du pouvoir

Deutscher Titel

Geheime Staatsaffären

Englischer Titel

Comedy Of Power

Credits

Regisseur

Claude Chabrol

Schauspieler

François Berléand

Patrick Bruel

Thomas Chabrol

Isabelle Huppert

Yves Verhoeven

Land

Flagge DeutschlandDeutschland

Flagge FrankreichFrankreich

Jahr

2005

Dauer

110 min.

Related

Isabelle Huppert (Schauspieler)

BERLINALE 2017

Barrage (Schauspieler)

BERLINALE 2016

L´avenir (Schauspieler)

BERLINALE 2013

La Religieuse (Schauspieler)

BERLINALE 2012

Captive (Schauspieler)

BERLINALE 2011

Mondo Lux (Schauspieler)

BERLINALE 2018

Eva (Schauspieler)

Yves Verhoeven (Schauspieler)

BERLINALE 2007

Pas Douce (Schauspieler)

Impressum